Paralleler Elektro-/Verbrennungshybrid

Beim parallelen „Elektro-/Verbrennungshybrid“ arbeiten ein Elektromotor und ein Verbrennungsmotor (Benzin oder Diesel) auf die gleiche Welle. Der E-Motor ist in der Lage, beim Bremsen Energie mittelfristig in eine Batterie oder kurzfristig in einen Kondensator zurück zu speisen (Rekuperation) und zeitversetzt zum Beschleunigen wieder zu verwerten.

Im Schwachlastbereich ist der E-Motor bei nichtleerer Batterie der einzig aktive Antrieb, da der hier verlustreiche Verbrennungsmotor automatisch abgestellt wird. Auf reinen Kurzstrecken wird der Kaltstart des Verbrennungsmotors ganz vermeiden. Erst im Mittel- und Hochlastbetrieb startet der Verbrennungsmotor automatisch und kuppelt sich hinzu. Der E-Motor wird dabei nur sporadisch als Antrieb zugeschaltet, um anzufahren oder im Kondensator nur kurzfristig gespeicherte Bremsenergie zeitnah zu verwerten. Damit die Batterie nicht leer wird und der Verbrennungsmotor mit maximalem Wirkungsgrad bei Vollast läuft, treibt dieser den E-Motor als Generator an und füllt so den elektrischen Ladungsspeicher langsam mit Energie aus Kraftstoff nach. Aufwand und Zusatzgewicht eines zusätzlichen Starters werden ebenfalls vermieden. Da Benzin oder Diesel pro kWh wesentlich teurer ist, als jeder stationäre Stromtarif und hohe Ladeströme die Batterielebensdauer verkürzen, empfiehlt sich nach Möglichkeit, jede Abstellstunde zur langsamen Nachladung aus Netzstrom zu nutzen. Parkplätze mit ungepufferter Solarstromtankstelle sind noch effizienter (und meist preiswerter), da die Stromquelle hier Dispositionssolarstrom ohne Batteriespeicherverluste ist. Während fehlendem Sonnenschein erfolgt einfach eine Ladepause mit Rückstromunterbindung. Deshalb ist hier umso wichtiger, jede verfügbare Stunde anzunabeln. Die aus dem „Elektro-/Verbrennungshybrid“ erzielbaren Traumverbrauchswerte (z. B. Audi A3 mit ca. 1,5 L/100km im Drittelmix) werden insbesondere für viele Gebrauchtwagenkäufer leider oft unerwartet getrübt, sobald diese feststellen müssen, dass die Batterie nach deren Lebenserwartung von nur ca. 4 Jahren für schmerzhaft teuer Geld zu ersetzen ist. Aus diesem Grund ist eher von Vorteil anzusehen, wenn wie beim A3 zur Ausnutzung der genannten Vorteile eine Batterie für nur ca. 50 km E-Reichweite verbaut ist.

Add Comment

* Required information
1000
Is ice cream hot or cold?
Captcha Image
Powered by Commentics

Comments (0)

No comments yet. Be the first!