Elektrische Verbraucher

Die Autoelektrik ist ausgeklügelt. Egal ob alle Lichter, Sitz- und Heckscheibenheizung gleichzeitig laufen oder nicht, von großen Strömen merkt man nichts. Und das, obwohl die Lichtmaschine wie ein Generator wirkt, der unseren Benzinmotor entsprechend der elektrischen Last bremst.

Bei Elektrofahrzeugen ist die elektrische Leistung von der Batterie abgegeben und geht im Verhältnis zur Fahrleistung von 15 kW/h ein. Die Heizleistung kann auch von der Batterie geleistet werden.

Eine Leistungsaufnahme von 100 Watt für 1 Stunde kostet etwa 0,1 Liter Benzin. Der Mehrverbrauch pro 100 km dafür richtet sich nach der Durchschnittsgeschwindigkeit. In der Stadt (30 km/h) 0,3 l, im Mix (50 km/h) 0,2 l oder auf der Autobahn 0,1 l. Deswegen:

  1. Luftgebläse reduzieren. Gebläse sind nicht nur laut, sie brauchen dafür auch Energie, je nach Stufe zwischen 0 und 200 Watt. Wat dat bedeutet, wissen wir bereits: Bedachter Einsatz bringt Pluspunkte im Verbrauch.
  2. Heckscheibenheizung nicht vergessen auszuschalten. Mit über 200 Watt wandelt sie Strom in Hitze und Abtauwasser.
  3. Bei Sitzheizungen setzen sich 120 Watt Last auf die elektrische Bilanz. Lustig zum Ausprobieren oder um die Beifahrerin zum Schwitzen zu bringen. Aber mein Ding ist es nicht, mir den Rücken ständig warm zu halten, um dann bei einem Spaziergang im Freien krank zu werden.
  4. Abblend- und Standlichtbeleuchtung kostet vorne 120 und hinten 20 Watt mehr. Doch weil die Unfallgefahr mit Abblendlicht stark sinkt, ist Taglicht dringend zu empfehlen. Man muss nicht beim Bund gewesen sein, um zu wissen, was ein Tarneffekt ist. Abhängig vom Hintergrund kann sich auch Ihr Auto tarnen wie ein Chamäleon. Auch wenn Sie direkt aus strahlender Morgensonne kommen, könnten Sie im ungünstigsten Fall nur mit Beleuchtung vom geblendeten Gegenverkehr wahrgenommen werden. Das frühzeitige Erkennen Ihres Autos ist für viele lebenswichtig! Es schützt auch gegen Falschfahrer. Ein Tagfahrlicht ist eine Frontbeleuchtung, deren Leistungsaufnahme nur groß genug ist, um diesen Zweck zu erfüllen. Für eine Ausleuchtung der Fahrbahn bei Dämmerung reicht sie nicht. Jüngere Autos verfügen oft über eine automatische Lichtschalterstellung, die ab einer bestimmten Dunkelheit das Abblendlicht von selbst einschalten. Diese Grenze sollte einmalig entsprechend auf „früh“, „mittel“ oder „spät“ eingestellt werden. Allgemein gilt: Ist das Abblendlicht eingeschaltet, ist das Tagfahrlicht aus und umgekehrt.
  5. Achtung:

    Bei Tagfahrlicht werden Stand- und Schlusslicht nicht benötigt und sind zur Stromeinsparung abgeschaltet. Bei verkürzter Sichtweite durch Regen, Nebel oder Schneefall genügt das auf keinen Fall. Bei mehr vorhandenem Tageslicht als die eingestellte automatische Umschaltgrenze wird das Abblendlicht nicht automatisch aktiviert, sondern muss manuell eingeschaltet werden!


Tabelle 1. Leistungsaufnahme teilweise nach [3]
Verbraucher maximale Leistungsaufnahme in Watt
Motorelektrik 250
Radio 20
Stand- und Schlusslicht 2*5 + 2*10 = 30
Abblendlicht (Halogen) 2*5 + 2*10 = 30
Abblendlicht (Xenon) 2*55 = 110
Nebelscheinwerfer 2*50 = 100
Bremslicht 2*55 = 110
Beheizbare Heckscheibe 200
Heizung/Gebläse 120

Add Comment

* Required information
1000
What is the opposite word of small?
Captcha Image
Powered by Commentics

Comments (0)

No comments yet. Be the first!