Wie erzeugen Verbrennungsmotoren Energie?

Ablauf in einem Viertakt-Verbrennungsmotor, Ottomotor:

Abbildung 1. Ablauf in 1 Zylinder. Dieses Bild basiert auf dem Bild. 4-Stroke-Engine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des Bildes ist UtzOnBike
1. Ansaugen
Der Kolben saugt das Benzin-Luft-Gemisch vom Vergaser in den Zylinder.
2. Verdichten
Der Kolben presst das Gasgemisch zusammen.
3. Arbeiten
Der Funke einer Zündkerze entzündet das Gasgemisch, es verbrennt explosionsartig. Der Kolben wird nach unten gedrückt, das Gas verrichtet am Kolben Arbeit
4. Ausstoßen
Der Kolben drückt die Verbrennungsgase aus dem Zylinder.

Das Verbrennen im Arbeitstakt erzeugt einen großen Druck auf den Kolben. Das Pleuel vermag den Druck zu Drehenergie an der Kurbelwelle zu wandeln.

Energierechnung im Motor

Bei jeder Explosion in einem Motor-Zylinder entsteht aus der Verbrennung des Kraftstoff-Luft-Gemisches Energie:

  • Richtung Auspuff verfliegen sogleich 36 % ungenutzt als ausgestoßene Wärme.
  • Durch die Zylinderwände gehen 33 % der wertvollen Energie als Abwärme verloren. Ein Teil davon dient im Winter für die Heizung. Der Motor ist nach 5 Minuten Fahrt schon über 50 C wärmer geworden. Die Tabelle links zeigt, wie viel Energie allein in das Aufheizen des Materials wandert.
  • Motorreibung in die Motorbewegung ein und schnappt sich achtungsvolle 8 % der Gesamtenergie. Das heizt den Motor weiter auf.

25% würden übrig bleiben. Wer würde hier jammern, sind wir doch solche Zahlen nach allen Steuern längst gewöhnt. 25% bleiben aber nur in guten Zeiten, unter Volllast. Diese ist vom Kraftpotenzial des Motors aber nur wenig gefragt, weil das Gaspedal schlichtweg nur wenig gedrückt ist, sind es vielleicht nur noch 10% oder noch weniger.

Add Comment

* Required information
1000
Enter the last letter of the word satellite.
Captcha Image
Powered by Commentics

Comments (0)

No comments yet. Be the first!