Vorteile einer konstanten Fahrweise

Eine konstante Fahrweise zeigt nun ihren Charme. Beim Wechsel zwischen zwei Tempos z. B. 110 und 130 ist der Verbrauch eher knapp so hoch wie bei 130, die Fahrtzeit aber eher knapp so lang wie die bei konstant 110.

Durchschnittstempo

Die Erfahrung zeigt, dass hohes Tempo nie uneingeschränkt durchgezogen werden kann. Wenn ich es schaffe, die halbe Strecke 200 km/h zu fahren und die andere nur 100, wie groß ist dann mein Durchschnitt?

Abbildung 1. Diagramm: Fahrgeschwindigkeit, Fahrverbrauch

Das Durchschnittstempo (und damit auch meine Fahrtzeit) berechnet sich nach dem harmonischen Mittel" und beträgt nicht etwa 150, sondern nur 133 km/h (100 km in 30 Minuten + 100 km in 60 Minuten = 200 km in 90 Minuten = 133 km in 60 Minuten).

Durchschnittsgeschwindigkeit nach Streckenabschnitte s1 und s2:Formel mit Rechenbeispiel 100km weit mit 100 km/h und 100km weit mit 200 km/h

Luftwiderstandsverbrauch

Autos, die ungedrosselt gegen den Luftwiderstand anstinken, sehen im Verbrauch alt aus: Über 90 steigt der Verbrauch, über 120 steil. Beziffern wir beispielhaft den Verbrauch bei 200 km/h zu 15 l/100km und bei 100 km/h zu 5 l/100km. Wie groß ist der Gesamtverbrauch wenn ich es schaffe, die halbe Strecke mit 200 und die andere mit 100 zu fahren?

Der Verbrauch mittelt sich arithmetisch:

Durchschnittsverbrauch nach Streckenabschnitte s1 und s2: Formel mit Rechenbeispiel 100km weit mit 5 l/100km und 100km weit mit 15 l/100km

Massenbeschleunigung

Wir haben den Verbrauch so berechnet, als wenn ich eine halbe Strecke konstant 200 gefahren wäre. Doch was ist mit dem ersten linken Schmarotzer auf der linken Fahrbahn? Denkt ihr, ein Hindernis schüchtert mich ein, nicht wieder erneut auf 200 zu beschleunigen? So schnell gebe ich meinen Traum vom tollen Schnitt nicht auf.

Automatisch geht der Verbrauch des Rasers in die Breite, durch die Wieder- und Wieder-Beschleunigungsaufwände. Ich muss dafür also weitaus mehr als 10 l/100km aufwenden.

Tankstopps

Wenn ich jetzt noch die zusätzlichen Tankstopps wegen dem Mehrverbrauch berechne (doppelt so viele als bei 100), verkommt das Schnellfahren endgültig als gesellschaftlicher Unsinn. Letztendlich bin ich dennoch langsamer als effektiv 133 km/h gefahren, weil ich öfter tanken muss.

Fazit

Die Sprints auf hohe Geschwindigkeiten lohnen nicht. Zudem kann keiner das hohe Tempo durchhalten. Gegenüber 100 habe ich weit über 50% mehr verbraucht, bin aber viel weniger als 33% schneller angekommen.

Add Comment

* Required information
1000
Enter the fifth word of this sentence.
Captcha Image
Powered by Commentics

Comments (0)

No comments yet. Be the first!