Der Unterschied zwischen Wollen und Fahren

Nun darf ich doch diese unglaubliche Geschichte erzählen:

Abbildung 1. Ferrari F40. https://en.wikipedia.org/wiki/Ferrari_F40#/media/File:F40ferarri20090509.jpg

Wir fahren nach Holland. Ich sitze hinten. Der Fahrer fährt, wo erlaubt maximal 130 km/h. Auf einmal ertönt ein Höllenlärm von der linken Spur. Ein roter Ferrari zieht vorbei. Keiner warnte mich vor, ich sehe ihn nur von weitem wegziehen.

Ein wenig weiter sehe ich ihn an der Tankstelle stehen, während wir vorbei fahren. Und schon bald höre ich ihn wieder und sehe, wie er mit Karacho an uns vorbei brettert.

Ich hatte ihn schon vergessen, da sehe ich ihn plötzlich wieder an der Raststätte beim Tanken. Was nun folgt, ist klar. Bald hören wir ihn wieder, und dann schürt er wieder an uns vorbei.

Was ist hier passiert? Wieso konnte ich den heizenden Ferrari 5mal sehen? Warum war er nicht schneller als wir mit unserer relativ niedrigen Geschwindigkeit?

Ja es ist einfach so. Nicht nur, dass der Raser mehr Sprit verbraucht, er muss auch öfter an die Tanke. Ich habe das mal berechnet. Mit steigender Geschwindigkeit schrumpft die Fahrtzeit, aber auch die Tankreichweite. Die Zeit zum Tanken vergrößert die Fahrtzeit aber wieder. Daraus resultiert, dass man über 200 nicht schneller wird, sondern effektiv langsamer.

Abbildung 2. Verbrauchskurve bei hoher Geschwindigkeit. Der Verbrauch eines Golf IV GT 1.4 TSI. 70 Liter Tank mit 7 Liter Reserve. Raststätten alle 70 km. Konstante Fahrgeschwindigkeit. 9 Minuten für einen Tankstopp. Selbst mit diesem sparsamen Auto gibt es den Effekt, dass man mit Höchstgeschwindigkeit effektiv langsamer wird. Wer selber nachrechnen will, dem sei dieses Reichweiten.xls gegeben.

Add Comment

* Required information
1000
Enter the last letter of the word satellite.
Captcha Image
Powered by Commentics

Comments (0)

No comments yet. Be the first!