Diesel

Benziner waren Standard im PKW und verbrauchen heute zwischen 5 und 15 L/100km. Die tollen Fortschritte mit dem Turbo und später mit der Einspritzung verhalfen in den Neunzigern den Diesel ins Auto. Autos mit Erdgastank war

Viel später wurde der Dieselmotor als Feinpartikelschleuder entpuppt, so dass man ihm heute Partikelfilter in den Auspuff baut. Sein Vorteil ist die große Kraft bei niedrigen Drehzahlen und der kleine Durst - heute zwischen 3 und 10 L/100km. Für Benziner wäre undenkbar, wie er große Karossen mit 6 L/100km zu bewegen. Doch er ist nicht ganz ohne im Preis bei Anschaffung, Wartung, Reparatur, Steuern und Versicherung. Der Dieselpartikelfilter neigt bei vorwiegend Kurzstreckenfahrten zu verstärkter Verstopfung. Die genannten Nachteile erfordern für Dieselmotoren vorwiegend Langstreckenfahrten und mindestens ca. 20.000km/Jahr.

Lediglich bei der Lebenserwartung kann er punkten: Benzin ist ein Waschmittel, das den Motorölfilm von den noch kalten Zylinderwänden abwäscht. Diesel ist ein Schmiermittel, das in diesem Fall Motoröl- durch Dieselölbenetzung ersetzt und somit die Schmierung nur etwas verschlechtert, jedoch im Wesentlichen erhält. Der Dieselmotor ist außerdem für dessen höhere Verdichtung robuster gebaut und mit seinen niedrigeren Drehzahlen geringer belastet. Da ein Dieselmotor somit über eine wesentlich höhere Kilometerlebenserwartung verfügt und bei hoher Kilometerleistung auch von bisher vorwiegend Langstreckenfahrten ausgegangen werden kann, wäre das eher kein Ablehnungsgrund gegen einen Kauf. Übrigens sind moderne Dieselmotoren für PKW inzwischen derart effektiv, dass sie trotz sofortiger Belastung kaum mehr fähig sind, sich nach einem Kaltstart innerhalb vernünftiger Zeit auf Betriebstemperatur zu erwärmen. Dagegen wird inzwischen serienmäßig ein sogenannter Zuheizer eingebaut. Dieser heizt während der Kaltlaufphase zusätzlich den Motor, um diese kurz zu halten. Für kleines Geld um ca. 50€ kann man den Zuheizer zur Standheizung mit mäßiger Leistung auch für die Fahrgastzelle erschließen lassen. Mit weiterer Investition kann hierfür auch eine Fernbedienung oder Schaltuhr realisiert werden.

Add Comment

* Required information
1000
Enter the fifth word of this sentence.
Captcha Image
Powered by Commentics

Comments (0)

No comments yet. Be the first!